So, 2009…

Haben wir also mal wieder ein Jährchen hinter uns gebracht. Schaun wir uns mal um. 2009 – nette Zahl eigentlich, aber…

 

R.I.P. HELLBOY! Hellboy II und die Goldene Armee

Ohhhhhh Mann, wir alle kennen ja das Problem mit dem berühmten zweiten Teil. Meistens ist er richtig schlecht (wir reden hier nicht von Trilogien) und ganz selten ist er gleich gut oder besser als der Vorgänger.

In Hellboy 2 „Die Goldene Armee“ saß ich gestern Nacht in der Spätvorstellung mit zwei guten Kumpels und wollte schon nach einer 3/4 Stunde gehen. Meinen Buddies ging es genauso.
Was für ein Scheiß! Auf einmal tauchen Elfen und Trolle auf, eine Elfenprinzessin, die mit ihres gleichen in Pseudo-Elbisch spricht, ein böser Elf, der aussieht wie eine Mixtur aus Herr der Ringe Elb und irgend so einem Stargate-Atlantis Remake, Hellboys Alte ist schwanger, der Fischkopf verliebt sich in die Prinzessin. Dann soll so eine Art Konflikt aufgebaut werden, zwischen den Hellboy-Artigen und der Menschheit und der böse Elf is dann gar nicht so böse, weil sie ja die letzten ihrer Art sind (ja, da taucht tatsächlich ein Waldgott in der Stadt auf, der volle Lotte von den L.o.t.R.-Rings „Ents“ abgekupfert ist).

 

Was kostet eigentlich Werbung?

Sieht man sich ab 20.00 mal die diversen TV-Kanäle an, so glaube ich, in letzter Zeit vermehrt beobachtet zu haben, dass Werbung im TV entweder unglaublich billlig ist oder mit enormen Summen an Geld finanziert wird.

Natürlich gibt es tausende von Werbeplätzen, einige sind schweine teuer. Da gibt es den Mount Everest unter dem Werbeplätzen wie zum Beispiel ein Werbespot in der Halbzeitpause des Superbowls. Einen solchen Werbeplatz zu bekommen ist eigentlich unmöglich. Steckt man nicht dick im Geschäft der NFL oder hat man keine Millionen mal eben auf der Kante, kann man sich diesen Werbeplatz getrost abschreiben.

Und natürlich gibt es diese Verflechtung auch in Deutschland. „Die Fußball Bundesliga wird ihnen präsentiert von…“. Veranstaltung, Sendungsplatz, Sendezeit, Klientel, etc.pp. sind alles Faktoren, die den Marktpreis eines Werbeplatzes bestimmen

 

Nachtrag

Ja, der Artikel über die Frauen ist verallgemeinernd.
Ja, auch ich war sehr lange glücklich in einer Beziehung.
Nein, ich hasse Frauen nicht!
Ja, ich schreibe das, weil einige Jungs in meinem Umfeld genau auf diese Art von Frauen, die ich in dem Artikel beschreibe, reingefallen sind und jetzt komplett durch den Wind sind.
Ja, manchmal muss man einfach Luft ablassen 🙂

 

Warum Frauen sich selbst belügen

Sex and the City, Grey’s Anatomie, Gilmore Girls, Mc Leods Töchter und wie all die Serien „von der modernen Frau für die moderne Frau“ auch heißen mögen, sie haben alle eines gemeinsam: Sie fangen alle ganz cool an und enden im totalen emotionalen Gefühlschaos.

 

DSDS: Bohlen spielt die Petze

Über Dieter Bohlen an sich oder DSDS (Deutschland sucht den Superstar) kann man ja viel Lästern oder auch diskutieren…

Über Bohlens mediale Wirkung aber nicht, denn die ist schon fast genial…

 

Barbara Schöneberger nackt

Mit „Barbara Schöneberger nackt“ als Suchbegriff sind schon so einige auf unserem schönen Blog gelandet, in der Hoffnung Nackbilder aus dem Playboy von Barbara Schöneberger zu finden.

Wollen wir mal nicht so sein…

 

Musikmesse 2008

Leider kann ich derzeit nicht viel schreiben, da ich mich zur Zeit auf der Musikmesse in Frankfurt aufhalte. Alle Informationen und Videos zur Musikmesse könnt Ihr auf delamar sehen:

Musikmesse 2008

 

TrueCrypt 5 für mehr Datenschutz

Vorgestern hatten wir es von Datenschutz und Selbtverpflichtung…hier ist eine kostenlose Methode, um dem Bundestrojaner aus dem Weg zu gehen: TrueCrypt 5 ist ein OpenSource Programm, mit dem man nicht nur Daten in diversen Ordnern oder auf USB-Sticks verschlüsseln kann.

Mit der neuen Version TrueCrypt 5 können endlich auch die System-Partitionen verschlüsselt werden.

 

Datenschutz vs Selbstverpflichtung

Die interessanteste News über die ich heute bei meiner täglichen Medienlektüre gestolpert bin, ist die, dass die Bundesregierung offensichtlich keinen Handlungsbedarf sieht die Datansammelwut der Wirtschaft zu begrenzen. Vielmehr soll sich die Wirtschaft mal wieder selbst verpflichten mit den, durch RFID Chips eingesammelten Daten von Konsumenten, verantwortungsvoll umzugehen.

 
Seiten: 1 2 3 ... 4
 

» nach oben